Freitag, 30. November 2018

Kommentierte Links (XXXXIII)

FS

  • Mark Schwartz: Your First Four Steps in Transforming Enterprise IT Governance

  • Ein Blick aus der Adlerperspektive. Was Mark Schwartz beschreibt ist letzten Endes nichts anderes als Kanban. Reduziere die Anzahl der Initiativen (bzw. des Work in Progress), verkürze die Durchlaufzeiten, schliesse Vorhaben so schnell wie möglich ab, fokussiere Dich bei den Ergebnissen auf die Erzeugung von Geschäftswert und die Validierung von Annahmen. Dass das auch der Ebene ganzer Konzerne möglich ist zeigt eine der Stärken von Kanban auf - es lässt sich auf jede Ebene skalieren.

  • Tobbe Gyllebring: What if demonizing “waterfall” pulled the rug out from under our Agile?

    Ein interessanter Denkansatz. Tobbe Gyllebring geht davon aus, dass agile Vorgehensweisen vor allem dann wirksam und verständlich sind wenn man das klassische Wasserfallmodell als Kontrast parat hat, weil man dieses noch erleben musste, bzw. durfte. Das ist zwar nicht völlig falsch, die Frage ist aber was die Konsequenz wäre. Dysfunktionale Strukturen (wieder)einzuführen nur um Kontextwissen zu erzeugen wäre sicher über das Ziel hinausgeschossen. Vielleicht sollte man bewusst eine Karrierestation dort einlegen wo man noch nicht so weit ist und man deshalb lernen kann wie es nicht geht? Eine gewagte Idee.

  • Heidi Araya: Why Agile Works

    Einmal mehr ein klassischer Erklär-Artikel. Angereichert um einige gute weiterführende Links fasst Heidi Araya ein "Best of" aus Agile, Kanban, Lean Startup, technischer Exzellenz und Kundenorientierung zu einer verständlichen Storyline zusammen. Falls wieder jemand nach einer schriftlichen Zusammenfassung fragt ist das hier ein guter Kandidat. Jetzt müsste ich nur noch die Motivation und die Zeit finden das ins Deutsche zu übersetzen ....

Powered by Blogger.