Montag, 17. Juni 2019

Die 10 Voraussetzungen von Scrum

FS
Bild: pxhere - CC0 1.0
"Wir haben es mit Scrum versucht, aber es funktioniert nicht!" Diese irgendwo zwischen Stossseufzer und Resignation schwankende Aussage dürfte schon in vielen Firmen gefallen sein. "Natürlich nicht, bei Euch fehlen die Voraussetzungen!" ist die in den meisten Fällen zu hörende Antwort. Was diese Voraussetzungen sind bleibt allerdings häufig unausgesprochen. Das muss nicht so sein, in den meisten Fällen reicht ein Blick in den Scrum Guide. Aus ihm lassen sie sich ableiten. Im folgenden zehn wichtige von ihnen, samt einer kurzen Erläuterung.

1. Scrum is founded on [...] empiricism. Empiricism asserts that knowledge comes from experience and making decisions based on what is known

  • Was heisst das? Dass Scrum Teams alle relevanten Zahlen kennen müssen. Nicht nur Bugrate und Umsetzungszeit sondern auch Herstellungs-, bzw. Personalkosten, Kundenbewertungen, Nutzungsdaten, Marktforschungsergebnisse, etc.
  • Warum ist das wichtig? Weil ohne Datengrundlage alle Verbesserungsversuche nur auf Mutmassungen basieren könnten und nicht validierbar wären

2. Everyone focuses on the work of the Sprint and the goals of the Scrum Team

  • Was heisst das? Dass es für die Mitglieder eines Scrum Teams keine Teilzeit-Zugehörigkeit und keine Zusatzaufgaben geben darf
  • Warum ist das wichtig? Weil Kontextwechsel und Verfügbarkeitsengpässe zwangsläufig dazu führen, dass Konzentration abnimmt, Wartezeiten und Konflikte dafür zunehmen

3. The Scrum Team and its stakeholders agree to be open about all the work and the challenges with performing the work

  • Was heisst das? Dass alle sich darauf einlassen, dass die Zukunft sich anders entwickelt als es geplant wurde, wodurch auch das Ergebnis ein anderes sein kann
  • Warum ist das wichtig? Damit nicht weiter an obsolet gewordenen Plänen festgehalten wird, die nicht mehr zu Rahmenbedingungen und Marktbedürfnissen passen

4. Self-organizing teams choose how best to accomplish their work, rather than being directed by others outside the team

  • Was heisst das? Dass die Selbstorganisation ernst gemeint ist. Nur das Scrum Team selber entscheidet wieviel Arbeit es in den Sprint nimmt, welche Metriken es erhebt, etc.
  • Warum ist das wichtig? Um Bürokratie und Ineffizienz zu vermeiden. Die Effekte von Top Down-Management (Stille Post-Effekte, Reporting-Overhead, Entscheidungsverzögerungen, unrealistische Planungen) sollen vermieden werden

5. Cross-functional teams have all competencies needed to accomplish the work without depending on others not part of the team

  • Was heisst das? Dass jede Fähigkeit die zur Herstellung eines Produkts nötig ist im Team vertreten sein muss, egal ob es um Backend, Frontend, UX, Marketing, Recht oder sonst etwas geht
  • Warum ist das wichtig? Weil externe Abhängigkeiten immer wieder dazu führen, dass benötigte Personen nicht verfügbar sind und Arbeiten deshalb nicht beendet werden können

6. Incremental deliveries of "Done" product ensure a potentially useful version of working product is always available

  • Was heisst das? Dass nach jedem Sprint ein Produktionsrelease möglich ist. Er muss nicht stattfinden, er muss aber möglich sein
  • Warum ist das wichtig? Weil sonst die Gefahr besteht, dass sich Integrations-, Release- oder Dokumentationsaufwände zu einer Bugwelle stauen die am Ende nicht mehr bewältigbar ist

7. For the Product Owner to succeed, the entire organization must respect his or her decisions

  • Was heisst das? Dass der PO entscheiden darf ob bestimmte Funktionen ein- oder ausgebaut werden oder ob das unterbleibt
  • Warum ist das wichtig? Um zu verhindern, dass Managementrunden, Steuerungskommittees oder andere Kontrollgremien zu Verzögerungen oder politisch getriebenen Entscheidungen führen

8. Optimal Development Team size is small enough to remain nimble and large enough to complete significant work within a Sprint

  • Was heisst das? Dass die Teamgrösse zwischen 3 und 9 Mitgliedern (plus PO und Scrum Master) liegen muss (diese Zahlen sind ebenfalls aus dem Scrum Guide)
  • Warum ist das wichtig? Weil zu kleine Teams hohe Ausfallrisiken haben und nicht crossfunktional sein können und grosse zu starke Effizienzverluste durch hohen Kommunikationsbedarf haben

9. Scrum Masters do this [promoting and supporting Scrum] by helping everyone understand Scrum theory, practices, rules, and values

  • Was heisst das? Dass der Scrum Master nicht nur für das Coaching des Teams zuständig ist sondern auch für das Coaching von Managern und Stakeholdern
  • Warum ist das wichtig? Weil sonst den (ggf. versehentlich) destruktiv handelnden Personen die Tragweite ihrer Handlungen nicht bewusst wird

10. During the Sprint Review, the Scrum Team and stakeholders collaborate about what was done in the Sprint

  • Was heisst das? Dass a) Stakeholder im Review-Meeting anwesend sein müssen und b) sie dort aktiv Feedback geben müssen statt nur zuzuhören
  • Warum ist das wichtig? Um zu vermeiden, dass das Scrum Team versehentlich am Bedarf vorbei produziert und schlimmstenfalls betriebsblind wird


Um es klar zu sagen: das sind anspruchsvolle Voraussetzungen, vor allem für grosse und hierarchische Organisationen. Im Zweifel sind sie nicht sofort erreichbar, was aber nicht schlimm ist, so lange man sie erreichen will und darauf hinarbeiten kann (jede Firma sollte sich dann aber fragen ob sie diesen Zustand bereits Scrum nennen will). Vielleicht passen sie aber auch gar nicht zur Unternehmenskultur und -struktur - dann ist Scrum vermutlich nicht der passende Ansatz.

Powered by Blogger.