Speaking

Wer wissen will, was ich zu meinen beruflichen Themen denke, wird auf dieser Website Einiges zum Nachlesen finden, von Zeit zu Zeit kann man mir aber auch zuhören.

Hier ist zunächst eine Auswahl der Konferenz-Vorträge, die ich in den letzten Jahren gehalten habe. Bei Interesse kann ich sie gerne noch einmal halten, für Community-getriebene Meetups sogar kostenlos (und manchmal mache ich auf dem bonner oder kölner Scrumtisch die Generalprobe). 

Weiter unten gibt es dann die Podcasts, in denen ich zu Gast sein durfte.


Konferenz-Vorträge


Technology eats Culture for Breakfast

Gehalten auf der JAX 2024 und dem Scrumtisch Bonn März 2024

Eine Weiterentwicklung des Vortrags, den ich erstmals sechs Jahre zuvor auf der Agile Cologne gehalten habe. Im Vergleich zu früher habe ich einige der eher theoretischen Exkurse weggelassen und bin stattdessen stärker auf Praxisbeispiele eingegangen, die ich über die Jahre in verschiedenen Firmen erleben konnte. Vor dem Hintergrund, dass die JAX eine reine IT-Konferenz ist, vermutlich eine der Zielgruppe entgegenkommende Entscheidung.


Das zweite Team des Product Owners

Gehalten auf der Product People 2023 und dem Scrumtisch Köln Mai 2023

Zu den grossen Themen praktisch aller Product Owner mit denen ich zusammengearbeitet habe gehört das Stakeholder-Management. Oft wird es als "Pendeldiplomatie" zwischen den verschiedenen Personen durchgeführt, wobei die einzelnen Stakeholder die Wünsche und Bedürfnisse der anderen kaum kennen. Den hier vorgestellten Ansatz habe ich immer als zielführender empfunden: die Organisation der Stakeholder als (Teilzeit-)Team, das in Abstimmung mit dem Entwicklungsteam arbeitet.


Scaling Down

Gehalten auf dem Scaling Agile Summit 2023 und dem Scrumtisch Bonn Juni 2023

Mit diesem Vortrag will ich ein grosses Missverständnis thematisieren, nämlich, dass mit Skalierung ausschliesslich die Vergrösserung von Organisationen gemeint ist. Dass sich hinter dem Begriff auch Verkleinerung verbergen kann zeige ich anhand einiger Erfahrungsberichte, in denen ich die agilen Frameworks Nexus-Scrum, Dynamic Reteaming und Chaos Engineering zum Rückbau grosser Projekte eingesetzt habe.


Die versehentliche Erfindung eines Frameworks für agile Hardware-Entwicklung

Gehalten auf der Agile Beyond IT 2023 und dem Scrumtisch Bonn März 2023

Einer der Vorträge die ich nicht alleine gehalten habe sondern mit einem Co-Speaker, Benjamin Fleczok von Vorwerk. Wir haben als Fallstudie den Arbeitsmodus eines von ihm geleiteten Projektes vorgestellt, das ganz ohne die üblichen Rollen, Meetings und Buzzwords ausgekommen ist, trotzdem aber hoch-agil war. Die Pointe: die Beteiligten hatten gar nicht das Ziel, agil zu arbeiten. Das was sie getan haben erschien ihnen wie gesunder Menschenverstand.


Product Ops - nächster Hype oder nächste Evolutionsstufe im agilen Produktmanagement?

Gehalten auf der Product People 2022 und dem Scrumtisch Köln Oktober 2021

Wer amerikanischen Thought Leadern wie Marty Cagan oder Melissa Perri folgt, wird seit einiger Zeit immer wieder von Product Operations (oder Product Ops) gehört haben, einem Ansatz, der für Product Owner und Product Manager Routinetätigkeiten erleichtern, good Practices verbreiten und Daten zugänglich machen soll. in diesem Vortrag erkläre ich nicht nur was es ist, sondern auch wo seine Anwendung Sinn macht und wo nicht.


Methodenwechsel im Produktlebenszyklus

Gehalten auf der Manage Agile 2022 und dem Scrumtisch Bonn August 2022

Die Inspiration für dieses Thema war ein Beratungseinsatz bei einem Kunden, dessen Teams selbst über sehr unterschiedliche Phasen des Produktlebenszyklus den selben methodischen Ansatz nutzen wollten, was immer wieder zu Problemen führte. Die daraus entstandenen Überlegungen, welche Anforderungen welcher Phase mit welchen agilen Frameworksam besten begegnet werden kann, habe ich dann auf meiner nächsten Konferenz vorgestellt.


Before you scale - Descale

Gehalten auf dem Scaling Agile Summit 2022 und dem Telekom Agilista Barcamp 2022

Über die Jahre musste ich miterleben, wie einige skalierte agile Projekte in den Sand gesetzt wurden. Der gemeinsame Grund war, dass man im grossen Stil einen Arbeitsmodus einführen wollte, der im kleinen noch nicht funktioniert hat. Daraus ergibt sich  auch die Kernaussage: bevor man Agilität hoch-skaliert sollte man sie zuerst im Kleinen zum Laufen bringen. Tut man das nicht, riskiert man, dass das Ergebnis alles Mögliche ist, nur nicht agil.


Transformations-Metriken, an denen man auch das Management messen kann

Gehalten auf der Manage Agile 2021 und bei der Agile User Group Rhein-Main Januar 2022

Basiert im Wesentlichen auf diesem Text. Die Grundaussage ist die, dass die Rolle des Managements im Umfeld selbstorganisierter Teams vor allem daraus besteht, die richtigen Rahmenbedingungen zu setzen, etwa durch den Rückbau von Hierarchien, Regeln, Herrschaftswissen und organisatorischen Silos. Diese Tätigkeiten lassen sich quantifizieren und nachverfolgen. Vermutlich mein Vortrag mit der grössten Aussenwirkung, ich wurde noch Jahre später darauf angesprochen.


Agilität und Resilienz

Gehalten bei der Scrum User Group South Africa 2020 und auf dem Scrumtisch Aachen April 2021

Während der Corona-Pandemie ist die Resilienz zwar ein in agilen Kreisen verbreitetes Buzzword geworden, was darunter verstanden wurde, war aber sehr uneinheitlich. Für ein besseres Verständnis habe ich Erkenntnisse aus der Resilienzforschung wärend der Weltfinanzkrise 2008 in die Gegenwart und die agile Arbeitswelt übertragen, um sie dann während des Lockdowns auf einer Online-Veranstaltung zu teilen. Das Thema bleibt aber auch über die damalige Situation hinaus relevant.


Agilität, dort wo man sie nicht vermutet - in der öffentlichen Verwaltung

Gehalten auf der "Alles ausser Scrum" 2019 und dem Scrumtisch Bonn irgendwann 2020

Ein weiterer Erfahrungsbericht. Meinen ersten Job nach der Universität hatte ich an dem scheinbar un-agilsten aller möglichen Orte: einer deutschen Behörde. Tatsächlich ist dort aber (ohne die agilen Konzepte und Buzzwords zu kennen) in einiger Hinsicht flexibler und effizienter gearbeitet worden als in vielen Unternehmen, die ich danach kennengelernt habe. Sicher nicht repräsentativ für alle Behörden, aber gerade darum ein interessanter Fall.


Die Paradoxie der agilen Skalierung

Gehalten auf dem Deutsche Post Agile Day 2019 und dem Scrumtisch Köln irgendwann 2019

Eine weiterer der Vorträge die ich nicht alleine gehalten habe sondern mit einem Co-Speaker, diesemal mit Falk Kühnel, mit dem mich die gemeinsame Heimat in Bonn und gemeinsame berufliche Erfahrungen verbinden. Die Paradoxie der agilen Skalierung, die wir zusammen erlebt haben, ist Folgende: Die, die es wollen, können es meistens nicht; die, die es können, wollen es meistens nicht. Ein Thema, das kontroverse Diskussionen erzeugen kann.


Technology eats Culture for Breakfast

Gehalten auf der Agile Cologne 2018 und dem Axa IT Campus Day 2019

Ich gebe zu, mit diesem Vortrag habe ich andere Menschen ein bisschen getrollt. Nachdem mir das Peter Drucker Zitat "Culture eats Strategy for Breakfast" in Endlosschleife vorgetragen wurde, habe ich aufzeigen wollen, dass auch die besten weichen Faktoren nicht helfen, wenn die technischen Systeme an denen gearbeitet wird veraltet, monolithisch, schlecht abgesichert und fehleranfällig sind. Zu den Feedbacks gehörte, der Vortrag wäre "augenöffnend" gewesen.


Welche beruflichen Spezialisierungen für Scrum Master gibt es?

Gehalten auf der Agile Cologne 2017 und dem Scrumtisch Bonn irgendwann 2017

Das gleichermassen Schöne wie Problematische an der Rolle des Scrum Masters ist, dass mehr Spezialisierungen möglich sind als ein einzelner Mensch alleine abdecken kann. Dort wo es mehrere Scrum Master gibt kann es aber Sinn machen, sich eine Übersicht zu verschaffen, um gemeinsam die ganze Bandbreite abzudecken. Je nachdem wo ich diesen Vortrag halte, kann er auch eher Züge eines Workshops annehmen.


Deine Muda - ein schlanker Weg zu mehr Agilität

Gehalten auf der Agile Cologne 2016 und dem Axa IT Campus Day 2018

Ein Klassiker für alle Liebhaber von Lean Management und Toyota Production System. Die sieben Mudas (nicht gewinnbringende aber Ressourcen verbrauchende Faktoren) Transportation, Inventory, Motion, Waiting, Over-Processing, Over-Production und Defects lassen sich auch auf die Wissensarbeit übertragen. Wenn es gelingt sie hier zu indentifizieren und zurückzudrängen, hat man es geschafft auf einem alternativen Weg agil zu werden, ganz ohne die üblichen Frameworks.


Visualisierung technischer und organisatorischer Schulden

Gehalten auf der agilen Inhouse-Konferenz von E.ON Business Services 2016 und auf dem Scrumtisch Köln irgendwann 2017

Noch ein Praxisbericht. Einem Team, das ich eine Zeit lang betreut habe, waren die Konzepte der technischen und organisatorischen Schulden nicht bewusst, mit der Folge, dass sie beides in bemerkenswertem Ausmass angehäuft hatten. Bevor wir dagegen angehen konnten, musste ich zuerst durch eine Visualisierung des wachsenden Schuldenberges für ein Problembewusstsein sorgen. Eine vereinfachte Darstellung davon befindet sich hier.



Podcast-Auftritte


Team Topologies

VUCA Blaster, März 2024

Ich bin ein großer Fan von Team Topologies, einem aus der DevOps-Bewegung kommenden Ansatz, mit dessen Hilfe man differenzierter auf Themen wie crossfunktionale Teams, Arbeitsteilung und Wertströme blicken kann. Durch eine Empfehlung eines Kunden bin ich damit im Podcast von Manuel Wyszynski und Dörte Deniz gelandet, um dort mit ihnen über dieses Thema zu sprechen.


Transformations-Metriken zur Messung des Managements

Agile World News, November 2023

Eines meiner Dauerthemen, Transformations-Metriken, an denen man auch das Management messen kann. Nachdem ich darüber mehrere Jahre auf Konferenzen und Meetups gesprochen habe, hatte ich die Möglichkeit, mit Miriam Sasse und Ellen Duwe das Thema im Agile World News-Podcast etwas detaillierter zu besprechen.


Warum der Agile Coach kein Coach sein kann

André Claasens OKR-Podcast, September 2023

Zu diesem Thema hatte ich schon einige interessante und leidenschaftliche Diskussionen, da die Aussage, dass sich Coaching und der Beruf des Scrum Masters oder des so genannten Agile Coaches nicht vereinbaren lassen, viele Menschen in ihrem beruflichen Selbstverständnis zu treffen scheint. Warum das für mich nicht zusammengeht habe ich mit André diskutiert.


Scrum oder Scream?

Agile Focal Point, August 2023

Es gibt viele Agile Coaches die damit kokettieren, dass sie irgendwann über Scrum hinausgewachsen sind - zu denen gehöre ich aber nicht. Ich glaube zwar nicht, dass es durchgehend für jeden Kontext die beste Lösung ist, in den meisten kann man aber sehr gut damit arbeiten. Über das, was man dabei beachten sollte, habe ich mich mit Harald Wild in seinem Podcast unterhalten dürfen.


Product Operations – Nur ein Hype oder das Next Big Thing?

Die Produktwerker, Februar 2023

Manchmal ergibt sich das eine aus dem anderen. Bei meinem Konferenz-Vortrag über Product Operations sass Tim Klein von den Produktwerkern im Publikum und hat mich direkt im Anschluss gefragt, ob ich mit diesem Thema nicht ein zweites mal in ihrem Podcast zu Gast sein möchte. Wollte ich natürlich gerne, das Ergebnis kann man hier anhören.


Product Ownership und PO im Konzern

Die Produktwerker, Mai 2022

Den Produktwerker-Podcast von Tim Klein, Oliver Winter und Dominique Winter kann ich jedem, der sich für (nicht nur agiles) Produktmanagement interessiert sehr empfehlen. Umso mehr hat es mich gefreut, dass die drei mich eingeladen haben, um mit mir ein Thema zu besprechen, dass mich beruflich schon seit langem beschäftigt: Product Ownership und PO-Rolle im Konzern. Tim meinte einmal, es wäre eine ihrer Folgen mit den höchsten Abrufzahlen.


Messe deinen Erfolg als Agile Leader

André Claasens OKR-Podcast, Februar 2022

Als ich auf der Manage Agile-Konferenz meinen Vortrag über Transformations-Metriken, an denen man auch das Management messen kann gehalten habe, sass André im Publikum und war so angetan, dass er mich kurz danach gefragt hat, ob ich mit ihm in seinem Podcast über dieses Thema sprechen will. Wollte ich natürlich gerne, und so ist es zu dieser Aufnahme gekommen. Mein erster Podcast-Auftritt aller Zeiten.