Mittwoch, 15. Juni 2016

Scrum Alliance gründet German Chapter

FS
Es geschieht gerade etwas Interessantes hier in Deutschland - die Scrum Alliance gründet eine nationale Unterorganisation, das so genannte "German Chapter".  Verkündet wurde es in dieser Woche per Email.


So wie es aussieht nimmt Deutschland damit eine Vorreiterrolle ein, schließlich wird dieses Chapter der Mail zufolge das erste seiner Art sein. Der weitere Inhalt ist denkbar banal, er enthält neben der hier gezeigten Einleitung nur einen Link zu einer Umfrage zur bevorzugten Sprache (deutsch oder englisch). Gleichzeitig wird aber auch angekündigt, es wäre nur die erste Nachricht von vielen, so dass man gespannt sein kann wie es weitergeht.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich von einer nationalen Scrum-Organisation erwarten kann oder will, stehe dem ganzen aber erstmal offen gegenüber. Eine Chance und gleichzeitig auch ein Risiko sehe ich darin, dass versucht werden könnte die Deutungshoheit über den Namen Scrum zu gewinnen. Zum einen könnte das der steigenden Anzahl der unseriösen Berater entgegenwirken, die unter diesem Label auch noch den größten Blödsinn verkaufen (Michael Küsters vergleicht sie nicht ohne Grund mit Wundermittel verkaufenden fahrenden Quacksalbern). Zum anderen besteht aber das Risiko, dass angestrebt wird ein Monopol auf den Begriff zu erheben, was ja anscheinend in Amerika bereits versucht wurde.

Aber wie gesagt, zunächst einmal bin ich offen und neugierig. "Embrace Change" heißt es ja. In dem Sinne - lassen wir uns überraschen.
Powered by Blogger.