Montag, 6. November 2017

Hart gecodet

FS
Bild: Wikimedia Commons / Clio20 - CC BY-SA 3.0
Zu den Ausdrücken die bei vielen Projektmanagern Fragezeichen in den Augen verursachen gehört "hart gecodet". Begleitet von einem Augenrollen oder Stöhnen der Entwickler bedeutet es oft, dass an einer Stelle eine "zu einfache" Lösung gewählt wurde, die jetzt durch eine "richtige" ersetzt werden müsste. Da auf der Benutzeroberfläche alles gleich aussieht ist für einen Nicht-Entwickler aber nicht klar warum dieser Aufwand Sinn macht. Ein Übersetzer ist gefragt. Und eine mögliche Übersetzung könnte in Form eines Praxisbeispiels stattfinden, das so tatsächlich existiert hat:

Eine Firma betreibt einen Web-Shop, der wie jede andere Website ein Impressum haben muss. Dieses muss unter anderem eine Adresse und den Namen der vertretungsberechtigten Personen enthalten, in diesem Fall der Geschäftsführung. Etwa so:
ABC AG
XYZ Strasse
Vorstand: Herr Baumann, Herr Bergmann
Wie kommen diese Informationen jetzt auf die Website? Eine Möglichkeit besteht darin, sie direkt in den Code zu schreiben. Genau das ist es was man unter hart gecodet versteht. Das könnte dann so aussehen:
<div id="imprint">
ABC AG<br />
XYZ Strasse<br />
Vorstand: Herr Baumann, Herr Bergmann<br />
<div>
Warum könnte das jetzt ein Problem sein? Nehmen wir an die Firma ist ein schnell wachsendes Startup. Um immer mehr Mitarbeiter unterbringen zu können zieht es in kürzerer Zeit mehrfach um. ausserdem wird im Rahmen der Professionalisierung die Geschäftsführung vergrößert, vielleicht verkauft auch ein Gründer seine Anteile und steigt aus. Jedesmal muss das Impressum aktualisiert werden. Und: auf einmal gibt es mehr als eine Stelle an der ein Impressum vorgeschrieben ist. Es gibt eigene Aktions- oder Produkt-Websites, es gibt automatisierte Mails an die Kunden, es gibt einen Email-Presseverteiler, etc., etc., etc. Schon bald erfordert jede Aktualisierung eine Schnitzeljagd nach allen Stellen an denen das notwendig ist und früher oder später werden einzelne davon vergessen und nicht mehr aktualisiert. Teure Abmahnungen können das Ergebnis sein.

Um dieses Risiko zu umgehen können alle Daten des Impressums an einer zentralen Stelle hinterlegt werden. Wenn die einzelnen Websites und Mailprogramme dann so designt sind, dass sie die Daten immer aus dieser zentralen Stelle abgelesen werden, müssen sie nur noch ein einziges mal aktualisiert werden wenn sich etwas ändert. Das könnte so aussehen:
<div id="imprint">
<p class="getimprint">
<div>
Natürlich verbirgt sich hinter dem <p class="getimprint"> jetzt etwas mehr als nur die bloßen Buchstaben, es ist eine Funktion die die Impressumsdaten aufruft. Die zu schreiben ist aufwändiger als die hart gecodete Eingabe der Informationen, weshalb man auf die Idee kommen könnte durch die einfacher scheinende Lösung Zeit zu sparen. Das man von dieser scheinbaren Ersparnis wieder eingeholt werden würde sieht man an dem oben genannten Beispiel.

<Disclaimer> Es gibt natürlich Fälle in denen harte Codierung unbedenklich ist, oft genug ist sie es aber nicht. Und wenn ein Entwicklungsteam sagt, dass es eine solche Stelle bereinigen möchte ist es eine gute Idee ihm die Zeit dafür zu geben.
Powered by Blogger.