Donnerstag, 22. November 2018

DoD Memory

FS
Bild: Pxhere / Rawpixel - CC0 1.0
When life gives you lemons - make lemonade. Gemäss diesem englischen Sprichwort haben wir (ich und ein von mir gecoachter Scrum Master) diese Woche eine neue Übung für die nächste Retrospektive entwickelt. Angelehnt an das Memory-Spiel ist der vorläufige Name DoD Memory, denn auch hier geht es um einen Test des Erinnerungsvermögens.

Zu den Hintergründen: das Team um das es geht leidet unter einer Sonderform der agilen Demenz - die eigene Definition of Done (DOD) gerät regelmässig in Vergessenheit. Selbst wenn sie in Retrospektiven oder gesonderten Workshops neu erstellt oder überarbeitet wird ist es nur eine Frage der Zeit bis sich niemand mehr an sie erinnern kann und demzufolge auch niemand mehr an sie hält. Aus den Augen, aus dem Sinn, wie man in einem anderen Sprichwort so schön sagt.

DoD Memory funktioniert jetzt so: der Scrum Master (oder jeder andere der sich berufen fühlt) kann in einer Retrospektive darum bitten, dass jedes Teammitglied alle Teile der DoD an die es sich erinnern kann aufschreibt - am besten in Stillarbeit. Die Ergebnisse werden gesammelt und dann mit der tatsächlichen DoD verglichen (die zu diesem Zweck verfügbar sein sollte).

Sollte es jetzt der Fall sein, dass Teile der Definition of Done keinem einzigen Teammitglied eingefallen sind stellt sich die Frage was das für das Team bedeutet. Da davon ausgegangen werden kann, dass nicht präsente Teile der DoD nicht angewendet werden, kann zur Debatte gestellt werden ob sie nicht gestrichen werden sollten. Gewissermassen wäre das die Anpassung der Regeln an die Realität. Alternativ kann überlegt werden wie die DoD präsenter gemacht werden kann.

Geschieht das gibt es zwei mögliche Endszenarien. Entweder gelingt es durch die Thematisierung in Retrospektiven und durch abgeleitete Massnahmen die DoD zu verinnerlichen oder sie schrumpft nach und nach zusammen bis nur noch der Rest übrig ist an den sich jeder erinnern kann. Beides hat Vorteile. Bei Bedarf kann natürlich auch wieder eine Erweiterung stattfinden, die dann aber irgendwann auf die selbe Art validiert werden sollte.

Letztendlich können vergleichbare Übungen auch mit anderen Vereinbarungen durchgeführt werden, etwa der Definition of Ready oder der Teamcharta. Auch in diesen Fällen ist es ein guter Weg um der agilen Demenz entgegenzuteten, die auch in den besten Teams um sich greifen kann.
Powered by Blogger.