Donnerstag, 7. Juli 2016

Remote-Retrospectiven mit Google Docs

FS
Bild: Startupstockphotos - CC0 1.0

Zum ersten mal seit längerem habe ich diese Woche wieder eine Remote-Retrospektive moderiert. Ich persönlich finde es zwar immer besser alle Teilnehmer in einem Raum zu haben, wenn es aber nicht anders geht ist remote besser als nichts. Die Frage ist nur: wie gestalte ich den Termin so, dass man sich auch aus der Ferne aktiv beteiligen kann? Zu diesem Zweck habe ich in dieser Woche etwas Neues ausprobiert, nämlich die  Einbindung von Google Docs in den Veranstaltungsablauf. Das hat gleich so gut funktioniert, dass ich es hier teilen möchte.

Google Docs hat gleich mehrere Vorteile: es ist kostenlos, es kann online benutzt werden und die hier erstellten Dokumente können von mehreren Personen gleichzeitig bearbeitet werden. Vor allem der letzte Aspekt ist wichtig - die Bearbeitungen sind sofort und ohne Neuladen der Seite für alle Teilnehmer sichtbar. Durch diese Bearbeitung in Echtzeit kann ein solches Dokument viele der Funktionen übernehmen, die sonst eine Wand oder ein Board hätte. Gleichzeitig kann es direkt im Anschluss als Dokumentation des Meetings benutzt werden, entweder online gespeichert bei Google oder heruntergeladen als PDF, JPG, PPT oder Doc-Datei.

Das folgende Template entspricht etwa dem das ich benutzt habe, ergänzt um einige Verbesserungsmöglichkeiten die mir während der Durchführung aufgefallen sind. Als Tonspur haben wir Hangout benutzt, aber auch jede andere Konferenz- oder Chatsoftware wäre möglich. Die Bilder sind von Pixabay, einem Anbieter für kostenlose lizenzfreie Inhalte, die auch komerziell genutzt werden können.

Powered by Blogger.