Donnerstag, 10. Oktober 2019

Die agile Filterblase

FS
Bild: Flickr / Serge Melki - CC BY 2.0
Eine Frage die beim letzten bonner Scrumtisch intensiv diskutiert wurde war die: "Befindet sich die agile Community in einer Filterblase?" Natürlich lautet die Antwort im Zweifel immer "Kommt darauf an", aber ganz von der Hand zu weisen ist es nicht - eine Abkapselungstendenz ist da. In dem Punkt waren sich die Teilnehmer einig.

Zunächst zur Begrifflichkeit. Filterblasen sind ein Konzept aus der Kommunikationswissenschaft in dem davon ausgegangen wird, dass durch technische Mechanismen (personalisierte Suchmaschinen) bewussten Medienkonsum (Echokammer) oder unbewusste psychologische Vorgänge (Confirmation Bias) vor allem die Informationen wahrgenommen werden die die eigene Meinung bestätigen. Abweichende Ansichten werden ausgeblendet.

Auf die agile Community übertragen erkennt man deutliche Züge von Filterblasenhaftigkeit. Die bekannteren Agilisten gehen auf die gleichen Konferenzen, lesen die gleichen Autoren, hören die gleichen Podcasts, abonnieren die gleichen Youtube-Kanäle, folgen sich gegenseitig auf Twitter und Facebook und kennen sich untereinander schon seit Jahren. Das lässt sich sowohl auf der internationalen als auch auf der nationalen und lokalen Ebene beobachten und zeigt sich daran, dass viele der eigentlich fachlichen Zusammenkünfte mittlerweise einen Klassentreffen-Charakter haben.

Die damit verbundenen Effekte sind bedenklich: bestimmte Glaubenssätze werden kaum noch hinterfragt (z.B. "mittleres Management ist überflüssig"), bestimmte Vorzeigeunternehmen wie Spotify werden gehypt während andere wie Mercadona trotz hochinnovativer Ansätze nahezu unbekannt sind, die Berührungspunkte zu verwandten Disziplinen wie dem klassischen Projektmanagement nehmen ab, wichtige Themenfelder wie Finance oder Legal werden weitgehend ignoriert.

Das zu ändern liegt bei jedem Einzelnen selbst. Warum nicht mal auf eine Projektmanagement-Konferenz gehen, ein BWL-Buch lesen oder sich mit Lean Manufacturing beschäftigen? Und wenn das zu weit ausserhalb der eigenen Komfortzone ist - warum nicht auf dem nächsten Agile Meetup ein ungewohntes Thema einbringen wie Compliance, Budgeting oder Procurement? Das würde nicht nur zur Weitung des eigenen Horizonts führen sondern auch neue Teilnehmer anlocken. Auch so liesse sich die agile Filterblase öffnen.
Powered by Blogger.