Mittwoch, 31. Januar 2018

Kommentierte Links (XXXIII)

FS
  • Thomas Ferris Nicolaisen: How Silos Grow

    Vermutlich muss man das was hier beschrieben wird einmal miterlebt haben um seine Tragweite erfassen zu können. Bei verschiedenen Kunden habe ich Zeuge sein dürfen wie als "Startup im Konzern" gegründete Einheiten vom langen Arm der Bürokratie eingeholt wurden, aber dieser Fall ist noch einmal spezieller: ein Startup bildet aus sich heraus und gewissermassen gegen seinen eigenen Willen jene organisatorischen Silos, die die Gefahr von Bürokratisierung von Verlangsamung mit sich bringen. Verbunden mit Verweisen auf agile Grundlangen, Analysen und Lösungsansätzen ist das einer der besten Artikel zu dem Thema die ich seit einiger Zeit gelesen habe.

  • Farnham Street: Complexity Bias - Why We Prefer Complicated to Simple

  • Warum werden wir agil? Weil alles komplex wird. So weit, so gut. Aber warum wird alles komplex? Die für manche überraschende Antwort: weil wir häufig Komplexität gegenüber Einfachheit bevorzugen. Das es dafür mehrere Gründe gibt ist dann wieder weniger überraschend (wäre es sonst noch komplex?), macht es aber schwieriger zu erklären. Diesen Versuch hier finde ich recht gut gelungen, wobei er sich vor allem auf die Ebene der Einzelpersonen konzentriert. In Organisationen ist das nochmal (wer hätte es gedacht) komplexer. Vielleicht schreibe ich meine Gedanken dazu irgendwann auf, sobald ich sie sortiert habe.

  • FAZ: Wir basteln uns ein Büro

    Dass auch die neue Gestaltung von Büroflächen zu einer agilen Transition dazugehört wird immer mehr akzeptiert, wie diese Umbauten in der Realität durchgeführt werden wird dagegen viel zu wenig durchdacht. Im Normalfall werden lediglich Baumassnahmen geplant, verkündet und umgesetzt - häufig mit dysfunktionalen Arbeitsumgebungen als Folge. Alexander von Erdély zeigt auf wie man es besser machen kann, unter anderem durch Vermeidung von unnötiger Arbeitsplatzverknappung, durch Einbindung der Mitarbeiter und durch die Bereitschaft die Umbau- und Sitzpläne feedbackbasiert auch in späteren Phasen anzupassen. .

  • Spiegel Online: Thüringer Tricks

    Ein Thema das indirekt mit dem letzten zu tun hat. Was Florian Diekmann hier aus Südthüringen berichtet steht weiten Teilen von Deutschland in den nächsten Jahren bevor: Fachkräftemangel. Um dem entgegenzuwirken setzen die Arbeitgeber dort auf bessere Arbeitsbedingungen, aber auch auf Mitbestimmung, Augenhöhe und respektvollen Umgang miteinander. Mit anderen Worten - man arbeitet dort an einer besseren Unternehmenskultur. Dass das als Unterscheidungsmerkmal zwischen Mittelständlern und Konzernen gesehen wird sagt viel aus, denn noch immer ist in großen Organisationen ein eher kafkaesker Umgang miteinander die Realität.

  • Barry Overeem: A Summary of the 10 Scrum Myths

    Eine Zusammenfassung einer Artikelserie der letzten Wochen. Zehn häufige Falschannahmen über Scrum werden erklärt und widerlegt. Sowohl in der Zusammenfassung als auch in den detaillierteren Einzelartikeln lesenswert. Die Serie ist auch bereits weitergegangen, mal sehen wie viele "Scrum Myths" noch kommen.
Powered by Blogger.