Montag, 11. Januar 2021

Der Vorteil von SAFe (I)

Bild: Pexels / Skitterphoto - CC0 1.0
Der zunehmende Wunsch grosser Unternehmen durch Agilität erfolgreich zu werden hat im letzten Jahrzehnt zum Entstehen und zum Aufstieg des Scaled Agile Framework (SAFe) geführt. Das Problem an dieser eigentlich begrüssenswerten Entwicklung ist, dass sich in ihm vieles von dem wiederfindet was die agile Bewegung eigentlich überwinden wollte: hohe Regulierung sowie Strukturen und Abläufe die der "alten Welt" sehr ähnlich sind. Für viele agile Practitioner, Coaches und Scrum Master hat SAFe daher wenig mit echter Agilität zu tun.

Ohne diese Probleme bestreiten zu wollen kann man auf der anderen Seite in SAFe aber durchaus das Potential sehen agile Transitionen voranzutreiben. Es gibt sogar Aspekte von Transitionsvorhaben die mit ihm einfacher zu erreichen sind als mit anderen Frameworks, und unter diesen ist vor allem zu nennen, dass es mit ihm einfacher ist ein eher traditionelles Management davon zu überzeugen sich überhaupt auf die Veränderungen einzulassen.

Ursächlich dafür sind nachvollziehbarerweise die weiter oben genannten Faktoren die auf die agile Comunnity abstossend wirken, also Regulierung, Hierarchie und längere Lieferzyklen. Ein Management das so sozialisiert wurde, dass es an diesen Prinzipien hängt, wird SAFe ansprechender finden als z.B. LeSS. Und da auch in SAFe (gebremste, aber doch vorhandene) Feedbackschleifen und Dezentralisierungen eingebaut sind gelangen diese so in die Organisation. Sie mögen dann zwar noch eingeschränkt sein, aber sie sind schonmal eingeführt.

In diesem Zusammenhang findet sich mitunter das Argument, dass SAFe im Rahmen einer agilen Transition ein früher Zwischenstand ist, über den man hinauswachsen kann sobald man die agilen Prinzipien verinnerlicht hat. Das kann man so sehen (und dort wo es wirklich zu einer Verinnerlichung gekommen ist wird es tatsächlich entweder formell oder informell zum Regelabbau kommen), man muss sich aber bewusst sein, dass das kein Automatismus ist. Viele Organisationen werden mit SAFe zufrieden sein.

Vielleicht ist aber auch genau das ein weiterer der Vorteile des Scaled Agile Framework. Es ermöglicht Organisationen nur "ein bisschen agil" zu werden. Natürlich muss jeder Manager der das so entscheidet sich bewusst sein, dass man damit auch nur ein bisschen von den Vorteilen bekommt die mit Agilität verbunden sein können. Aber wenn das bewusst so gewollt wird ist eben auch klar - es ist noch immer ein Fortschritt im Vergleich zum Zustand vorher.

Related Articles